Nicole und Sabine mit Abanderada (Abba)

Hallo Alex,

wie versprochen, hier ein kurzer Zwischenbericht zu Abba (Abanderada). Abba kam vor drei Wochen gut gelaunt und entspannt nach fünf Stunden im Hänger hier in Südbaden an. Nachdem sie die erste Zeit nur stundenweise zur Gewöhnung an das Gras auf die Koppel durfte, haben wir sie vor zwei Tagen in unsere Herde integriert.

Die anderen Stuten sind zwar noch etwas zurückhaltend, aber sämtliche Wallache hat sie schon um den Finger bzw. Huf gewickelt :-).

Ansonsten hat sie sich hier im sonnigen Süden schon gut eingelebt. Sie ist bei der Arbeit immer willig und fleißig. Das Gelände liebt sie und an der Feinabstimmung auf dem Reitplatz arbeiten wir noch.

Auch faßt sie jeden Tag mehr Vertrauen und hat inzwischen entdeckt, dass Streicheln an manchen Stellen doch sehr angenehm sein kann. Sie ist wirklich genauso, wie Nadine und Du sie uns beschrieben habt und wie wir uns unser Pferd gewünscht haben.

Nochmals  herzlichen Dank für Eure tolle Beratung, die reibungslose Abwicklung und dieses wundervolle Pferd. Anbei zwei Fotos von Abba in ihrem neuen Zuhause.

Viele liebe Grüße aus Freiburg
Sabine und Nicole

 

 

 

 

Liebe Alex, liebe Nadine,

nachdem Abba jetzt schon über ein halbes Jahr bei uns ist, muss ich doch mal wieder von ihr berichten.

Sie hat sich wirklich super bei uns eingelebt und ohne jedes Problem in unsere bestehende Herde integrieren lassen. Ich glaube, inzwischen weiß sie auch, dass sie bei uns eine neue Heimat gefunden hat und für immer bleiben darf.

Abba hat beim Reiten auf dem Platz inzwischen große Fortschritte gemacht und scheinbar auch Spaß daran gefunden. Sie versucht das zwar immer zu verbergen, aber sie ist lange nicht mehr so lustlos wie am Anfang, arbeitet konzentriert mit.

Gelände ist ihr trotzdem immer noch viel lieber und die größte Freude kann man ihr machen, wenn man sie zu einem ausgiebigen Spaziergang mitnimmt. Das findet sie supertoll.

Leider können wir zur Zeit nicht so viel ins Gelände gehen und müssen uns mit unserem Reitplatz begnügen, da es abends einfach zu früh dunkel wird. Aber das nächste Frühjahr kommt bestimmt .

Ihren ersten "öffentlichen" Auftritt hat Abba bei unserer kleinen Stallquadrille im Sommer auch mit Bravour gemeistert. Auf jeden Fall haben wir jede Menge Spaß zusammen und sind glücklich, dass Du uns so ein tolles Pferd verkauft hast.

Allerdings hast Du uns eine schlechte Eigenschaft von Abba beim Verkauf verschwiegen: Sie ist ein echtes Dreckferkel! Kein Schlammloch ist vor ihr sicher, in dem sie sich wälzen könnte und wir dürfen fast jeden Abend unser Pferd unter einen dicken Dreckschicht suchen.

Aber Hauptsache, Abba fühlt sich wohl dabei. Außerdem hat sie sich inzwischen zur echten Schmusebacke entwickelt und genießt gerne ausgiebiges Stirn oder Mähne kraulen.

Anbei habe ich Dir noch ein paar aktuelle Fotos beigefügt. Auf dem Gruppenfoto ist Abba mit ihren Weidekumpels Romie (unsere Freibergerstute, 21 Jahre alt aber topfit), Wassily (der Herdenchef), Anke (ihre beste Freundin) und Pascha zu sehen (von links nach rechts).

Nochmals ein dickes Dankeschön an Euch und Euch allen eine schöne und besinnliche Weihnachtszeit.

Viele liebe Grüße aus dem zur Zeit gar nicht sonnigen Süden (heute bekommen unsere Rösser vom Hufschmied "Winterreifen" verpasst)

Sabine, Nicole und Abba

 

 

 

« zurück zur Übersicht



© 2009 - 2014 Finca Barock
Alle Rechte vorbehalten. - Alle Angaben ohne Gewähr.